Die Frühstücksräume – the breakfast rooms

Black Forest Lodge

Es war ein langer Weg …. schon vor über einem Jahr begannen die Tapezierarbeiten hier. Aber nun sind die beiden Frühstücksräume fertig! Der letzte Schritt bestand am Wochenende im Anbringen einer Lampe, die erst einmal aus München hier her kommen musste (danke für’s Holen, Lukas!). Ich würde sagen, die beiden Frühstücksräume können sich sehen lassen und ich bin bereit, für ein paar mehr Leute als vorher Frühstück zu machen:

It has been a long way …. more than one year ago the wallpapering works have already started here. But now they are ready: the breakfast rooms! The last step has been to hang up a lamp last weekend (which had to be brought here from Munich (thanks for getting it, Lukas). I think these rooms look presentable now, and I am ready to make breakfast for a few more people than before:

a1

Bei den Wänden habe ich mich zur Hälfte für ein helles Gelb entschieden, da mir diese Farbe in einigen Restaurants und Cafés positiv aufgefallen war, weil sie warm wirkt.

I have decided for a pastel yellow at half of the walls, because I noticed yellow and its warm effect in quite a few restaurants and cafés. 

a2

Das restaurierte Küchenbuffet ist ein richtiges Schmuckstück geworden. Das war alles meine Mama, welche im “Winterurlaub” ein paar ganze Tage geschliffen und gestrichen hat. Mittlerweile ist sie definitiv Profi auf dem Gebiet. Und ich bin enorm froh über den schönen Stauraum.

The renovated  kitchen buffet has become a jewel. All thanks to my mom, who spent a few entire days renovating it during the “winter holiday”. She definitely is an expert now. And I have such a nice storage space.

a3

So sah der obere Teil vorher aus…

The upper part looked like this before…

a41

Und durch den Einbau der Badezimmer musste ein Abwasserrohr nach unten verlegt werden. Dies hieß im August zunächst Rohr verkleiden und dämmen:

Because of the bathrooms in the upper floor, a sewage pipe had to be laid downwards. Hence, we had to disguise insulate the pipe first:

a42

Das gleiche mit der Außenwand:

The same with the exterior wall:

a43

Und nach dem Verspachteln, Tapezieren und Streichen und Bodenverlegen wurde der (Bier-)kühlschrank und die Kaffeemachine gekauft. Läuft alles.

And after scoffing, wallpapering, painting and laying a new floow, I bought a fridge (for beer) and a coffee machine. It all works.

a5

Und nun der Blick ins andere Zimmer:

And the view towards the other room:

a6

a7

Auch eine Kochnische wurde eingebaut. Ich hab mich für einen Einbau entschieden, damit Gäste auch mal kochen können, wenn sie etwas Warmes essen aber doch nicht in ein Restaurant fahren möchten. Mal sehen, wie das ankommt.

And a kitchenette has been built in. I decided for it to give guests a chance to cook, who want to eat something warm but not drive to a restaurant. We’ll see how this will work.

a82

An der Renovierung dieser beiden Räume waren so viele Leute beteiligt, dass ich nicht alle aufzählen werde. Aber danke an jeden einzelnen!

So many people have participated in renovating these rooms. I won’t name all. But thanks to each one of you!

 

Viele nette Gäste – many friendly guests!

Black Forest Lodge

Auch wenn ich gerne mal einen Abstecher in München oder Zürich machen würde, um meine Freunde zu besuchen, so stecke ich gerade einfach zu sehr in meinem Projekt und pflege zu sagen: “Wer mich sehen will, der muss halt herkommen” (was ja auch einige tun). Nun, das gleiche gilt für meine Eltern. Als sie am vergangenen verlängerten Wochenende da waren, kamen Bettina (eine gute Freundin meiner Mama) und Rolf in Igelsberg zu Besuch! Ich durfte ihnen alles “live” zeigen, sie wanderten ein wenig und erkundeten die Umgebung. Und genug Zeit für Kaffee und Kuchen sowie ein gemeinsames Abendessen bei lustigen und interessanten Gesprächen blieb auch.

Even if I’d love to travel to Zurich or Munich to visit my friends there, I am too much involved in my project right now to go away. I therefore use to say: “who wants to see me needs to come here” (what many people actually do). By the way, the same applies to my parents. When they came for the long weekend last week, Bettina (a good friend of my mom) and Rolf came to visit us in Igelsberg! I could show them everything “live”, they hiked and explored the area. And we had enough time for coffe & cake, a common dinner – fun and interesting conversations included.
1

Mama, Papa und ich arbeiteten tagsüber im Haus. Bei mir stand Boden verlegen an. Nachdem ich bei der Women’s Night im Bauhaus einen einschlägigen Workshop besucht hatte, konnte ich die Bodenlieferung kaum erwarten, sodass ich endlich loslegen konnte. Der Anfang (die ersten 3 Reihen) war eine schwere Geburt, da ich ganz streberhaft beim Workshop aufgepasst und mitgeschrieben hatte und selbstständig loslegen wollte. Dennoch musste ich erst mal Papa’s Hilfe und Tipps (die teils von meinem Aufschrieb abwichen) in Anspruch nehmen. Da auf meinem schlauen Zettel aber auch stand, dass die ersten 3 Reihen beim Verlegen ausschlaggebend sind, war das nötig 😉 . Die vierte Reihe allein hat mich (auch konzentrationsmäßig) völlig geschafft. Aber danach kam ich rein und die neue Tätigkeit hat Spaß gemacht.

Meine Eltern machten derzeit erste Streichputzerfahrungen (leider ohne mich). Und in ein paar Wochen kann ich euch sicher die neuen Zimmer im mittleren Stock zeigen…

Mama, Papa and I, we worked in the house during the day. I wanted to lay new floors. After a pertinent workshop at the Women’s Night in the DIY-store, I could not wait for the delivery with the material to be able to start. The beginning (the first 3 rows) have been a difficult business, because I had a very nerdy list from the workshop and actually wanted to do this on my own. But still, I needed to use dad’s help and recommendations in the beginning (differing from what I had noted during the workshop sometimes). But I also wrote on my notes that the first 3 rows are essential 😉 . The fourth row on my own cost me a lot of energy (I have been extremely concentrated). Afterwards, I got into it and it was fun. 

2-2

Einen Tag darauf besuchten uns auch noch Birgit und Alfons (die Eltern der Freundin meines Bruders), die einen Gutschein für einen Aufenthalt in der Black Forest Lodge einlösten.

One day later, Birgit and Alfons (the parents of my brother’s girlfriend) visited us as well and redeemed a voucher for a stay in the Black Forest Lodge.

6

Sie wanderten an einem Tag vor der Haustür los.

The first day, they started a hike directly from the house.

7

Und am nächsten Tag erkundeten Sie vom Ruhestein aus den Nationalpark Nordschwarzwald. Sie bestiegen den Karlsruher Grat und empfehlen diesen auch für schwindelfreie und trittsichere Wanderer. Wenn ich ihre Bilder sehe, dann würde ich am liebsten sofort die gleiche Tour machen:

And the following day, they explored the Nationalpark Nordschwarzwald starting from the centre of the park, Ruhestein. They climbed the Karlsruher Grat and recommend it for sure-footed hikers who are free from giddiness. I’d love to do the same tour right now when I see their pictures:

8

Bettina, Rolf, Birgit, Alfons – wie schön, dass ihr mich im Schwarzwald besucht habt. Ich wünsche mir in Zukunft genau solche Gäste wie ihr es wart! Und hoffentlich auch wieder sein werdet.

Bettina, Rolf, Birgit, Alfons – how nice to welcome you in the Black Forest Lodge. I wish for future guests who are exactly like you! And I hope that you will be my guests again.

Volksliedersingen – folk songs singing

Black Forest Lodge

1

Auch wenn meine letzten Blogbeiträge den Eindruck erwecken, ich sei nur am Gärtnern, Radfahren und Singen … das stimmt nicht ganz. Bei der Renovierung des Hauses geht richtig was voran, und in der kommenden Woche wieder mit voller familiärer Unterstützung. Bald mehr dazu.

Nun ein paar Impressionen zu einer ganz schönen Sache, die am vergangenen Freitag zum dritten Mal bei mir stattgefunden hat: das Volksliedersingen. Es war ja früher Tradition, dass man sich in der Garage meines Hauses abends auf ein Bier getroffen hat. Eine schöne Tradition, die ich gerne wiederbeleben wollte. So gab es zwar nicht ganz regelmäßig, aber ab und an schon ein Feierabendbier bei mir. Und als wir neulich beim Frauentreff Volkslieder sangen, kam mir die Idee, beides zu verbinden, nachdem Birgit, die Akkordeonspielerin und wichtigste Dame des Abends meinte, wir könnten soetwas ruhig öfters machen. Und so kam es dazu, dass hier Volkslieder gesungen werden.

Ich kann zwar weder singen noch kenne ich die Lieder, aber das macht nichts. So bin ich sehr unvoreingenommen und es ist mir auch egal, dass Volkslieder nicht bei allen (jungen) Leuten populär ist. Jedenfalls wird das gemeinsame Singen von einigen Ortsbewohnern angenommen und es macht allen Beteiligten großen Spaß.

Bilder von der Veranstaltung im Juli (im Moment findet das Singen ein Mal im Monat statt), die die tolle Stimmung hoffentlich wiedergeben:

Even if you could get the impression from my last blog articles that I am only gardening, mountainbiking and singing … this is not entirely true. The renovation works in the house are moving forward, in the coming week with support from all my family again. I’ll give an update on this soon.

But first, I’d like to write about a very nice event that took place in front of my house / in my garage for the third time last Friday: we sang folk songs. I need to say at this point that many years ago, people used to meet in my garage for a beer. A nice tradition that I started to revive, not regularily, but from time to time. And when the women of the village met some time ago, we sang folk songs. When Birgit, the accordion player and most important lady of the evening mentioned that we could do this regularily, I had the idea to combine both things at my place. And that’s how we started to sing folk songs here.

Neither can I sing nor did I know any of the songs …but I am nonbiased and did not even know that folk songs are not always very popular with (young) folks. But well, people from the village came to sing and they all really seemed to enjoy it very much (me as well).

Some pictures from the July event (we are currently doing it on a monthly basis), that should show the great atmosphere:

2

3

4

Und ein paar Impressionen vom Singen am vergangenen Freitag:

And some impressions from last Friday:

5

6

7

Wir sangen bis zur Nachtruhe:

We sang until sleeping time:

8

Die Nationalhymne (diese Melodie hab ich mir sogar auch schon eingeprägt … aber noch sehr viel zu lernen):

The national anthem (I already know the melody … but I have a LOT to learn):

9

Das ist Leben im Haus. Zu meiner Freude. Sogar die Polen, die die Badezimmer eingebaut und während dessen bei mir gewohnt haben, gesellten sich noch zu uns. Wir sangen für sie das Lied “in einem Polenstädtchen” (auch wenn sie nicht wirklich was verstanden haben). Und beim letzten Mal stimmte zum Beispiel ein vorbeispazierender Seemann mit ein, als wir ein Seemannslied sangen.. Das ist der “Spirit”, den ich mir im Haus gewünscht habe und auch in Zukunft mit den Gästen wünsche.

Life in the house. I really enjoy this. And even the Polish guys who were building the bathrooms (and are therefore living in my house) joined us on Friday. We dedicated a song about a town in Poland to them, even if they did not understad much. Or last time for example, an ancient mariner was Walking by and started to sing with us just when we sang a song about seafaring… That’s the spirit I was hoping to get in the house and that I hope will prevail in the future with my guests!

Das Bücherzimmer – the book room

Black Forest Lodge, Renovation

Im obersten Stock der Black Forest Lodge gibt es ja 6 Zimmer mit Gemeinschaftsbädern. In der Etage darunter hingegen soll es Zimmer mit eigenem Badezimmer geben – diese müssen nur noch eingebaut werden 😉 . Ich hoffe, dass das im Juni passiert – erst danach kann ich tapezieren, streichen, Böden verlegen (lassen) und schließlich einrichten. Die Zimmer im obersten Stock aber sind nun vollständig eingerichtet. Auch wenn ich gedanklich gerade wieder sehr weit weg vom Einrichten bin, da andere angefangene Baustellen im Haus mich einnehmen, will ich euch doch noch das letzte fertige Zimmer oben zeigen. Es ist ein Mottozimmer, und zwar das Bücherzimmer.

Das Bettgestell habe ich ganz alleine gekauft und abgeholt (mein erster Ausflug mit Auto und Anhänger, der weiter als zur Mülldeponie ging). Für den Nachttisch habe ich sogar mein eigenes Schlafzimmer ausgeräumt, indem ich den Bücherstapel nach oben transportiert habe:

On the upper floor in the Black Forest Lodge, there are 6 rooms with shared bathrooms. On the floor below,  there shall be rooms with en-suite bathrooms – well, these still have to build in. I hope that this will happen in June, because I can’t wallpaper, paint, (let) renew the floors and decorate before this will be done. But the rooms in the upper floor are pretty much furnished and finished by now. Even if I am very far from decorating matters at the moment, as there are several other works going on, I want to show you the last room on the upper floor. It’s a theme room, the book room to be precise. 

I bought and got the bed all on my own (my first tour with the car and the trailer that was longer than to the landfill site). And I even emptied my own sleeping room by bringing the bedside table made out of books upstairs: 

DSC07554

Der Lesesessel – essentiell für ein Bücherzimmer:

The reading chair – a must for a book room:

DSC07565

Für die Fertigstellung der Einrichtung des Zimmers half Claudi, welche letztes Mal schon mitangepackt hat. Diesmal oblag ihr die Gestaltung der Sprüche für die Wand, farblich passend zum bereits hängenden Bild.

Claudi, who helped to build up the furniture in the room, came again to help finishing it. This time, she created pictures with quotes for the walls, matching the painting that we already had hung up.

DSC07542

Ist super geworden – wir sind beide total glücklich über das Ergebnis:

The result is great  and we are both happy about it:

DSC07563

Für die Erneuerung des Waschbeckenbereichs hatte ich ja Hilfe von meinem Bruder. Der Schrank hat mich sehr viele Nerven gekostet, dieser war bereits im Haus und ich habe ihn selbst neu gestrichen (und an 100 Stellen nachgestrichen und ihn mit einem netten Helfer 3 Stunden lang aufgebaut):

My brother helped to renew the washbasin area. I painted the wardrobe. This one really cost me a lot of nerves. I needed to repaint at 100 places and setting it up took me and a nice helper 3 hours:

DSC07568

Die Aussicht und der eigene Balkon sind auch nicht zu vernachlässigen. Nun muss nur noch die Zimmertüre eingehängt werden. Ich glaube, dann teste ich dieses Zimmer ganz bald selbst mal, indem ich mir einen Lesetag gönne.

The view from the balcony is worth a photo as well. Now, only the door still needs to be brought back into place. I think I will soon test this room by treating myself with a reading day. 

DSC07569

Das grüne & das rote Zimmer – The green & the red room

Black Forest Lodge

Ich kann euch zwei neue Räume der Lodge im oberen Stock vorstellen! Beide sind große Räume, die nebeneinander liegen (mit Zugang zum gleichen Balkon). Durch die Dachschrägen wirken sie so richtig schön gemütlich und ich freue mich schon jetzt sehr an ihnen. Nachdem bei der letzten Familienaktion die Waschbeckenbereiche erneuert wurden, konnte ich sie nun fertig einrichten. Starten wir mit dem grünen Zimmer. Hereinspaziert…

I can present you two new rooms of the lodge on the upper floor! Both rooms are large and lie next to each other (with access to the same balcony) and are really cozy through the roof slope. Since the washbasin areas have been renewed during the last family action, I could complete the furnishing part now. Let’s start with the green room. Come on in…

5

Nun kann man das namensgebende Grün erkennen:

Now you can see the green aspects that gave this room its name:

6

Entstanden ist ja alles mit diesem Bild der lesenden Frau unter dem Kastanienbaum von Max Liebermann. Dieses habe ich seit Jahren im Auge und habe nur auf die Gelegenheit gewartet, einen Kunstdruck aufzuhängen. Am Computer habe ich es meiner Cousine Karin gezeigt, als sie mich besucht hatte. Daraufhin hat sie den Stuhl und die Nachtkästchen mit einer sehr schönen Musterung (ähnlich den Blättern des Kastanienbaums) gestrichen. Das kleine Bild ist auch von ihr – mit einer selbstgemachten Zeichnung und einem schönen Gedicht, auf das sie mich aufmerksam gemacht hat. Tapeziert haben den Raum übrigens ihre Eltern ein paar Wochen davor.

Well, it all started with this painting of a reading women under the chestnut tree by Max Liebermann. I have discovered it a few years ago and just been waiting for an opportunity to hang an art print up. I have shown it to my cousin Karin on the computer when she visited me. She had the idea to paint the chair and little tables in the same pattern as the chestnut leaves on the painting. And the small wall decoration on the other side is also made by her. Drawed by her and with a beautiful poem she told me. By the way, her parents have wallpapered the room a few weeks before this.

10

Der Schrank war schon im Haus! Ich habe ihn in einer erfolgreichen Renovierungsaktion mit meiner Mama restauriert und weiß gestrichen. Drei weitere Schränke folg(t)en.

This piece of furniture has been in the house before. I successfully restored and painted it in white with my mom. Three more wardrobes follow(ed).

8

Der besagte, brandneue Waschbeckenbereich …

The aforementioned, brandnew washbasin area …

9

Beim Stuhl und den Nachttischlampen war ich auf Schnäppchenjagd (gebraucht gekauft und total happy, wie sie in dieses Zimmer passen).

The chair and lamps below were bargain buys (and I am happy how they fit in).

7

Nun noch zum roten Zimmer. Landhausstil modern:

And now, let’s move on to the red room. Country style the modern way:

1

Das Highlight dieses Raumes bildet der alte Bauernschrank mit Barockmalerei, ein Geschenk einer Nachbarin meiner Eltern. Er passt einfach in ein altes Haus wie dieses.

The highlight of this rooms forms an old wardrobe in baroque painting style. It has been a present from a neighbour of my parents. It just looks wonderful in an old house like this one.

3

Die Anregung mit dem Schreibtisch kam von einem Nachbarn vom Ort. Mein Cousine Eva hat die Nachttische rot gestrichen.

A neigbour from this village suggested to add a real desk.  My Cousin Eva painted the bedside tables in red.

2

4

Wie zu lesen war, war das Entstehen dieser Räume wieder mal Gemeinschaftsarbeit. Nun, ein paar Dinge müssen immer noch gemacht werden. Die Erneuerung des Heizkörpers im grünen Zimmer ist wohl die größte verbleibende Aktion. Aber einen Spruch gibt’s auch noch an die Wand vom roten Zimmer. Und die Lichtverhältnisse werde ich testen. Und dann dürfen auch bald die ersten Gäste testen 🙂

The development of these rooms has been teamwork, as you could read. Well, a few things always remain to be done. The heating has to be replaced in the green room, that’s the largest thing. But I’ll also hang up some little text in the red room. And I will test the light conditins. And soon the first guests can test as well 🙂

Sprüche, Gedichte, Bilder & Marketing – Quotes, Poems, Pictures & Marketing

Black Forest Lodge, Poem

0.4

Inmitten der Umbauarbeiten und der Planerei widme ich mich mal einem anderen, sehr angenehmen Thema. Zunächst habe ich die Idee, dass jeder Gast in Zukunft auf seinem Kopfkissen neben einer kleinen Süßigkeit (im Idealfall die bereits vorgestellte Schokolade) einen Spruch erhalten soll. Mit der Stoffsammlung habe ich bereits angefangen. Dabei werde ich viel von meiner persönlichen Sammlung preisgeben: vor allem Passagen aus sämtlichen Büchern auf verschiedenen Sprachen, die ich über die Jahre herausgeschrieben habe, aber auch meine liebsten Motivationssprüche bis zum Bibelzitat. Gefällt euch die Idee? Noch ist die Stoffsammlung nicht abgeschlossen, wenn mir jemand (s)einen Lieblingsspruch von sich mitteilen will, so bin ich dafür sehr offen und füge ihn gerne zur Sammlung hinzu (sofern er mir nicht total misfällt 😉 ). Im nächsten Schritt überlege ich mir mal, wie ich das drucke.

Between the ongoing home remodelling and all the planning, I dedicate this blog post to a different, but very pleasant topic. First, I have the idea that every guest should get some little sweetness on his pillow (ideally the chocolate I have already presented) and some quote / saying. I have already started to collect them: much is from my personal collection of quotes from books in various languages I have read over the years. But there are also other motivational slogans to a few Bible quotes. Do you like my idea? If you think you have another great quote for me and want to share it, please do so. I will add it to the collection (if I do not completely dislike it 😉 ). In a next step I will think about how to print this out.

0.5

1

2

Um die Wanddekoration (zusätzlich zu den Bildern) mache ich mir auch schon Gedanken und setze Ideen in die Tat um. Ich mag es ja nicht, wenn man an einem Ort gefühlt wahllos mit Motivationssprüchen oder Zitaten überschüttet wird. Deshalb will ich nur Ausgesuchtes und in Maßen aufhängen. Aber das Aussuchen macht Spaß (ich denke, da kann mich jeder Verstehen). Letzte Woche habe ich von der Seite Juniqe meine beiden Lieblingsposter bestellt (nur der Druck, die Konfetti sind von mir):

I have also started to care about wall decoration (apart from paintings). I do like to read quotes, but I do not like to be flooded with inspirational quotes … so I want to use all this in moderation. But still, it’s really fun to think about how to make this place look nicer and individual (I guess everybody understands me). I have ordered two posters I really love from the website Juniqe (I did the confettis myself):

3

4

Und ich weiß auch schon, in welchem Raum diese süßen Gesichter ihren Platz haben werden (anstatt von Tiergeweihen, welche ja zur Zeit schwer im Trend sind):

And I already know in what room these guys will have their place:

5

Und zuguterletzt passt es noch, wenn ich an dieser Stelle erwähne, dass ich ein riesen Fan von allem Handgeschriebenen bin. Und ich würde gerne ein paar handgeschriebene Gedichte aufhängen (zum Beispiel diese). Daher habe ich auch schon ein paar Leute angesprochen, die eine schöne Handschrift haben, ob sie mir nicht ein Gedicht abschreiben wollen (oder auch Maler, ob sie nicht ein Bild malen möchten). Wenn sich gerade jemand angesprochen fühlt und in der Lodge verewigen möchte: nur her mit den Gedichten (oder was auch immer euch einfällt)!

Last but not least, as I really like everything that is handwritten, I would like to hang up some handwritten poems (for example these ones). I have already approached some of the people of who I know are good at painting or have a nice handwriting if they’d paint or write something for me. If you feel like doing this and want to perpetuate in my lodge, please feel free to write (or copy) a poem!