Der erste richtige Schnee – the first real snow

Black Forest

2

Der letzte Freitag war ein verrückter Tag hier. Es hat geschneit. Und zwar den ganzen Tag. So viel, dass am Abend fast ein Meter hoch Schnee lag und an sämtlichen freien Stellen haben sich durch das Schippen Schneehaufen getürmt. Der erste Schnee, von dem ich bereits berichtet habe, ist ein Witz dagegen. Das war eine neue Erfahrung für mich. Mir wurde ja viel von den Wintern im Schwarzwald erzählt ( “Waaaas, du kaufst dir im Schwarzwald ein Haus? Da gibt’s richtig harte Winter”). Jetzt hab ich’s erlebt. Und soweit auch überlebt. Wirklich eingeschneit wurden wir ja nur am vergangenen Freitag. Da war es eher unratsam, sich mittags noch aus dem Haus bzw. auf die Straße zu begeben. Denn mit dem Räumen der Straßen kam niemand mehr wirklich nach und auf der Haupstraße standen regelmäßig Autos, die im Tal festgesteckt sind, bis wieder jemand geräumt hat.

Ich mache an Schneetagen anstatt eines Morgenlaufs oder Morgenyoga nun eben Frühsport in Form von Schneeschippen. Netterweise hilft mir aber ab und zu ein Dorfbewohner mit dem Traktor dabei, was dann bedeutend schneller geht. Verkehrstechnisch ist das Ganze anstrengend (und ich kann ja nicht mal bei normalen Verhältnissen gut Autofahren, so habe ich vor dem Schnee schon Respekt) – aber irgendwie ist der viele Schnee auch was Besonderes. Er kommt einfach und lässt alles anders aussehen – eine höhere Gewalt eben. Und irgendwie kommt in einem so zugeschneiten Ort auch alles ein wenig zur Ruhe. Das ist auch schön. Eine eigene Welt.

Last Friday, things got crazy here. It snowed. The whole day. So much, that there has been almost one metre of snow everywhere in the evening. And you could see many mountains of now – wherever there was free space from the removed snow. The first snow I have reported on seems like a joke compared to this. It has been a new experience for me. Many people have warned me of wintertime in the Black Forest (“Whaaat, you buy a house in the Black Forest? Winters are really tough there). Now I have experienced it myself. And survived so far. We have been really snowed in only on last Friday, when it would not have been a good idea to go outside or on the roads. Nobody could keep up with clearing the streets and cars stood on the main road on a regular basis. They were stuck in the valley until someone came to clear the road. 

When it snows, my early-morning exercise changes from a morning run or morning yoga to snow shovelling. Fortunately, some kind local people help me with their tractors as well (this is by far more efficient). Traffic-wise, all this is a little annoying (I am not a good driver under normal weather conditions, so I am afraid now) – but on the other hand, this snow is special. It just comes and everything looks different – it’s a “force majeure”. And a place which is snowed in somehow comes to rest. This is nice, too. It’s a different world, it seems.

1

3

Und bei Sonnenschein wird’s so richtig idyllisch hier:

And when the sun shines, it gets really idyllic here:

richtiger Schnee

Hello 2016

Black Forest

1

Ein frohes neues Jahr wünsche ich allen! Beim heutigen Spaziergang haben wir einen märchenhaften Waldweg entdeckt und die Sonne genossen. Auch ohne Schnee idyllisch:

I wish you a happy new year! We discovered a magical trail in the forests and enjoyed the sun. Idyllic, also without snow:

2

Bei mir zuhause ging’s zu Silvester wieder rund. Die Familie, die auch schon fleißig mitgeholfen hat, kam und wir hatten eine wunderschöne Feier. Wir haben zusammen reflektiert, gelacht, das lokale Feuerwerk bestaunt, diskutiert, gegessen und getrunken:

I had action in my house. My family who already has been here before to help came again to celebrate and we had an amazing party. We reflected, laughed, marvelled at the local fireworks, discussed, ate and drank together:

3

Ich bin DANKBAR für das Jahr 2015 und gespannt auf das kommende Jahr.

I am so GRATEFUL for 2015 and excited for the new year.

Der erste Schnee(-lauf) – the first snow (run)

Black Forest, Sports

Schnee 4

Der Schwarzwald ist bekannt für schneereiche Wintermonate. Letzten Samstag wurde der erste Schneefall angekündigt. Morgens konnte ich es bei Sonnenschein noch nicht glauben, dass es später schneien würde. Doch der Blick aus dem Fenster am Nachmittag war eindeutig – das sah schwer nach Schnee aus, der auch liegen bleibt:

The Black Forest is famous for snowy winter months. Last Saturday, the first snowfall has been announced. I couldn’t believe that it would snow later this day when the sun shone in the morning. But a glimpse out of the window in the afternoon was conclusive – it looked like snow that would remain (not only a few flakes diappearing again after an hour):

5

6

Mein Verhältnis zum Schnee und Winter ist zwiegespalten: einerseits haben mir bereits viele Leute vorgeschwärmt, wie idyllisch es hier im Winter sei. Andererseits habe ich Respekt vor dem Schnee und Eis im Alltag, insbesondere beim Autofahren (ins Schneeschippen vor dem Haus finde ich mich langsam rein, das ist in Ordnung). Heute habe ich bei einem kleinen Lauf erst mal die weiße Landschaft genossen. Was für ein Traum – ich bin genauso enthusiastisch wie nach meinem ersten Lauf im Juni diesen Jahres in der neuen Heimat. An diesem Punkt lasse ich die Fotos weitersprechen:

My relation to snow is twofold: on the one hand, many people have told me how idyllic everything looks like in winter. On the other hand, I do have respect of the snow and ice in everyday life, especially when it comes to driving my car (I am slowly getting into snow shoveling in front of the house, that’s okay). Today, I enjoyed the beautiful white landscape during a short run. Heavenly – I am as enthusiastic as after my first run in June this year around my new home. I let the pictures keep on talking at this point:

Schnee

Schnee 3

Schnee 7

Die erste Wanderung – the first hike

Black Forest, Sports

Der Schwarzwald ist ein Top-Wandergebiet. Die Natur ist vielseitig und an vielen Stellen atemberaubend, und die Infrastruktur ist exzellent: es gibt eine Vielzahl an ausgeschilderten Wanderrouten und Bänkchen laden überall entlang der Wege zum Verweilen ein. Obwohl ich mir der Tatsache schon lang bewusst bin, hat es eine Weile gedauert, bis ich das mal selbst erlebt habe und zur ersten offiziellen Wanderung aufgebrochen bin. Die hat dann aber noch dieses Jahr in der Herbstlandschaft stattgefunden. Es hat sehr gut getan, mal langsam durch die Gegend zu wandern, wobei viele Gedanken an die große Wanderung (die Pilgerreise) am Anfang dieses Jahres hochkamen und ich auch Zeit hatte, anderen Gedanken nachzuhängen. Auf der ersten Hälfte der Wanderung bin ich auch keinem Menschen begegnet, genauso wie ich es mag. Ich bin übrigens die letzte der 5 Etappen des Seensteigs gewandert, von Schönmünzach nach Baiersbronn. Abends war ich hundemüde vom Tag an der frischen Luft, aber sehr glücklich und ausgeglichen.

The Black Forest is a great area to hike. Nature is diverse and stunning, but the infrastructure is also perfect, with lots of signpostings for hiking routes and benches to rest everywhere. Despite having been aware of this fact, it took me a while to experience it all, until I went for my first official hike here. Maybe the last one this year as well, but I have still been able to wander through the autumnal landscape, in a slow pace and with a lot of memories from the big hike (the pilgrimage at the beginning of the year) and other thought coming up. I didn’t cross anybody for the first three hours, just as I like it. I’ve decided to do the last one of a hiking tour in 5 stages called “Seensteig” and walked from Schönmünzach to Baiersbronn. I have been really tired from a day spent outside, but balanced and happy. 

 DSC05841

Ungefähr auf halber Strecke kommt der Huzenbacher See:

In the middle, you come across the Huzenbacher See: 

DSC05882

DSC05870

Und nach einem Aufstieg hat man einen schönen Blick auf den See:

Then you climb up to get a view on the lake:

DSC05929

Und dann geht’s auf schönen Waldwegen durch’s Tonbachtal zurück:

Afterwards it goes down again through the Tonbachtal along beautiful trails in the middle of the forest:

DSC05832DSC05945

“There’s a sunrise and sunset every day. You can choose to be there for it. You can put yourself in the way of beauty.” (Cheryl Strayed)

Black Forest

1.1

Während meiner Frühmorgenläufe habe ich verschiedene, teils spektakuläre Himmelsbilder bewundern dürfen. Das könnte mich noch zum überzeugten Morgenläufer machen ;-). Im Sommer war es um ca. 6 Uhr morgens, als die Sonne aufging. Nun ist es gegen 7.30 Uhr. Am letzten Sonntag beschien um diese Uhrzeit die aufgehende Sonne die Bäume auf einmal so schön, dass ich mich entschied, die Stimmung beim Sonnenaufgang am nächsten Tag bewusst zu erleben und mit der Kamera festzuhalten. Das erinnert mich an das obige Zitat aus dem Film “Wild” (es gibt auch ein zugrundeliegendes Buch von Cheryl Strayed über ihr Abenteuer, den Pacific Crest Trail zu wandern). Zurück zu meinem kleinen “Abenteuer”. Als erstes hab ich den Mond verschwinden sehen:

On early morning runs, I have been able to view spectacular sky pictures. This has the potential to make a convinced early morning runner out of me ;-). During summer, it was around 6 am when the sun started to rise. Now, it is around 7.30 am. Last Sunday, the trees have been illuminated by the rising sun in such a beautiful way that I decided to go out to watch the sunrise with my camera the next day. This reminds me of the quotation above from the movie “Wild” (there is also an underlying book by Cheryl Strayed on her hike along the Pacific Crest Trail). I first watched the moon disappear:

2

Dann habe ich ein paar Bilder vom Sonnenaufgang und dem Licht in den Bäumen gemacht:

Then I took a few pics of the sunrise and the light shining on the trees:

Bäume

Und ein paar weitere herbstliche Bilder:

And a few more autumnal pics:

Blätter

Dann hab ich mich mit einer Tasse Tee auf eine Bank mit Ausblick gesetzt, um die Sonne weiter aufgehen zu sehen und dem Wind, der durch das Gras wehte, zu lauschen:

Afterwards, I sat down with a cup of tea on a bench with a view watching the sun rise further and listening to the wind in the grass:

6

Schließlich fuhr ich wieder heim, um in den Tag zu starten, glücklich darüber, dass ich es geschafft habe, eines dieser kleinen, schon länger geplanten und so gemütserfrischenden Projekte umgesetzt zu haben.

And I drove home again to start the day, happy to have realized one of these little fun projects I have planned for a while.

5