Eine kurze Erinnerung: es geht bald auf der Webseite weiter – a short reminder: I will continue on my website

Uncategorized

Hallo zusammen, dies ist nur eine kurze Erinnerung, dass ich meinen Blog bald nur noch auf der Webseite weiterführen werde, und zwar unter der extra eingerichteten Rubrik. Dort werde ich dann auch (wenn es nicht mehr so viel zur Renovierung zu sagen gibt) über Veranstaltungen und Aktuelles informieren.

http://black-forest-lodge.eu/index.php/de/blog

Also stellt euch am besten schon mal um. Die nächsten paar Artikel werde ich auch noch hier schreiben, aber dann nur noch auf der Webseite. Einerseits finde ich es schöner, alles an einem Ort zu haben, wo nun die Webseite existiert. Andererseits wird die regelmäßige Aktualisierung von Inhalten einer Webseite wie z.B. durch neue Blogartikel auch von google gerne gesehen. Und das ist eine Sache, an der ich gerade dran bin: Online-Marketing meiner Lodge durch Eintragung auf Buchungsportalen wie zum Beispiel AirBnb. Aber auch SEO, das Bemühen, dass meine Webseite www.black-forest-lodge.eu in den Ergebnissen von Suchmaschinen weit vorne erscheint bzw. dass sie auffindbar ist, wenn man nach ihr sucht.

http://black-forest-lodge.eu

Dear all, this is a short reminder, that I will continue to write blog articles exclusively on my website soon, under the category “blog”. I will also inform on events and general news there (once I don’t have to many renovation pictures to show). 

http://black-forest-lodge.eu/index.php/en/blog

So please already change over to that. I will write the next blog articles here as well, but then only on the website. One reason is that I prefer to have it altogether now that I do have a website. And regular content updates on websites, e.g. through blog entries, are liked by google. Online-marketing is a topic I am currently dealing with. I register the Lodge on booking platforms such as AirBnb. But also SEO, I want to get a good ranking for www.black-forest-lodge.eu within the results of search engines or at least I want my site to be detectable if you search for it.

http://black-forest-lodge.eu/

Münchner Gäste – guests from Munich

Uncategorized

Dadurch dass ich während meiner Studienzeit in München dem europäischen Verein AEGEE beigetreten bin, habe ich dort einen relativ großen Bekanntenkreis. Es sind Kontakte mit einer Menge engagierter und interessanter Leute entstanden und geblieben. So war Anfang letzter Woche erneut Hanna, die erste Helferin bei mir zu Gast. Und am Wochenende kam die nächste Hanna, die ich durch AEGEE kennen gelernt habe. Sie schenkte Torsten, einem weiteren AEGEE-ler und gemeinsamen Bekannten, eine Übernachtung in der Black Forest Lodge. Und Bizan, der auch im Verein aktiv war, stieß auch noch zu uns, mittlerweile aber aus westlicher Richtung. Hanna kam mit Familie, Freund Peter und Sohn Jacob, und Torsten brachte seine Freundin Katharina mit. Der Frühstücksraum ist immer noch fast fertig (und wird es hoffentlich nächste Woche ganz), wurde aber schon gut genutzt:

As I joined the European student association AEGEE during my studies in Munich, I do have a rather large circle of friends there. Contacts to a lot of engaged and interesting people that have evolved and lasted. Hanna, the first helper has been my guest again at the beginning of last week. And on the weekend, the next Hanna I got to know through AEGEE came. She gave Torsten, another AEGGEean we both know, a voucher for a night in the Black Forest Lodge to his birthday. And Bizan, who has been active in the association as well, also came, this time from the west. Hanna was joined by her family, her partner Peter and son Jacob, and Torsten brought his girlfriend Katharina along. The breakfast room ist still almost finished (I hope it will be entirely finished next week), but has been of good use:

1

Am Samstag machten wir uns bei Traumwetter zu einem Spaziergang durch Igelsberg auf.

On Saturday, we went for a walk through Igelsberg during perfect weather.

2

Vater-Sohn-Partnerlook. Sehr chic. Und sehr städtisch. Die perfekt aufeinander abgestimmten Accessoires bei Städtern hier in Igelsberg fallen mir immer sofort auf. Ist in Kleinstädten und auf dem Land seltener. Aber anstatt sich in ein Café zu setzen und elegant gekleidete Leute zu beobachten, kann man hier eben Tiere beobachten, frische Luft atmen und die Natur genießen. Und für Action kann man Leuten bei der Arbeit und auf großen Maschinen wie Traktoren zusehen. Kann alles interessant sein.

Matching outfits between father and son. Very chic. And very urban. The perfectly matchig accessoires is something I have noticed before when people from big cities came to my house. This is not as frequent in small towns or on the countryside. But instead of sitting in a Café and watching elegantly and stylishly dressed people, you can observe animals here, breathe fresh air and enjoy the nature. And if you want some action, you can see people work and drive big machines. Everything can be interesting.

3

4

Nach dem Spaziergang war relaxen im Garten angesagt. Und Zwetschgenernte bei mir. Ich tat es auf meine Art und es hat unglaublich viel Spaß gemacht, direkt vom Baum so viele Früchte zu ernten. Wieder eine neue Erfahrung.

After the walk, we relaxed in the garden. And I harvested plums. I did it my way. It was so fun to harvest so much fruit from a tree. Another new experience.

5

Danach kam von meinem Besuch der Vorschlag, Zwetschgenknödel zu machen. Netterweise wurde das Projekt auch selbst von meinen Gästen in Angriff genommen, während ich noch den Rasen mähte.

Then, my guests suggested to make plum dumplings. They did it autonomously while I cut grass.

6

Jacob durfte das renovierte Babybett und den neuen Hochstuhl testen. Test bestanden, ich bin also bereit für weitere Baby-Gäste. Wichtig, da viele Freunde gerade im Alter sind, wo Kinder ein Thema werden.

Jacob had the honour to test the babybed and the high chair. Approved. I am ready for more babyguests. This is important as many friends of mine are in the age when children are a big topic.

7

Und nach einem zweiten gemütlichen Abendessen fuhr mein Besuch am Morgen darauf auch schon wieder.

And after a second nice evening, my guests drove home again.

8

Ich hab mich sehr über euren Besuch gefreut. Tolle Idee, Hanna! Es war so schön, euch nach Jahren wiederzusehen bzw. euch kennenzulernen, besonders Jacob, aber auch euch, Peter und Katharina. Vielleicht klappt es ja wirklich mit einer großen AEGEE-Reunion im nächsten Jahr hier (eine Idee, die schon im Gespräch mit Eva in New York entstand). Ich halte mich mal ran mit Renovieren!

I took a lot of pleasure in your visit. Great idea, Hanna! It was nice to see you again after years – or to get to know you. Especially Jacob, but also you, Peter and Katharina. Maybe we realize a big AEGEE-reunion next year here (an idea, that already came up when I saw Eva in New York). I will keep renovating!

Das Mädels-Wochenende – the girls’ weekend

Uncategorized

Als ich meine Schulfreundinnen an Weihnachten wiedergetroffen habe, zogen sie alle einen Besuch bei mir in Erwägung. Im Februar nannte Eva dann einen konkreten Termin für einen Besuch. Einen Tag später rief sie nochmals an: “Also… ich komm nicht allein, wir kommen alle…”. Ich dachte nur “wow” (da ich kein WhatsApp nutze und nicht in der entsprechenden Mädels-Gruppe bin, erfahre ich immer alles als letztes. Aber ich gebe zu, dass ich in der Minderheit bin und es an mir liegen würde, das zu ändern. Das gilt auch für andere Gruppen. Aber ich werde trotzdem immer über alles informiert, und so passt alles für mich). Dieses Wochenende kamen die Mädels und wir hatten eine schöne Zeit: viel Neuigkeiten wurden ausgetauscht, es wurde bei viel Tee und Kaffee (und ein wenig Sekt) viel geredet und gelacht:

When I met with my schoolfriends last Christmas, the girls all considered the possibility to come and visit me. In February, Eva came up with a concrete date to visit. She called the next day again, to announce: “Actually …. it will not only be me, we are all coming”…. I just thought “wow” (Since I don’t use whatsapp, I am the only one not being part of the girls-group, I am usually the last one to get the news … but I am always informed, so it’s all fine. This holds true for other groups as well). And the girls came this weekend and we had a great time. Lots of news to exchange of course, lots of talk and laughter with tea and coffee (and some prosecco):

1

Der Fajita-Abend..

The fajita-evening…

2

Ein Spaziergang durch den Ort mit den Sehenswürdigkeiten und der Umgebung war auch noch drin (Kälbchen, Pferde, Kirche, Hütte, Wälder & Wiesen):

A walk through the village including the main sights and surroundings (little cows, horses, church, hat, woods & meadows) was part of the weekend as well:

3

Ich fühle mich so geehrt, dass ihr alle die Zeit gefunden und den Weg auf euch genommen habt, hierher zu kommen, sodass wir ein geniales Wochenende verbringen und ich euch mein Haus zeigen konnte. Vielen Dank Eva, Martina, Tina und Nicole (Claudi, du hast gefehlt)! Auch wenn keine Zeit zum Arbeiten im Haus war, ihr habt mir viel moralische Unterstützung gegeben!

It was an honour for me that you all made it possible despite your busy schedules to come here to spend time together and to check out my place. What a great weekend, thank you Eva, Martina, Tina und Nicole (Claudi, we missed you)! Even if there was no time to work in the house, you gave me a lot of moral support!

Landleben ist …. – county life means …

Uncategorized

Bäcker

*** please scroll down for the English version of the text ***

Landleben ist, wenn der Bäcker zu einem in den Ort kommt. Ein super Service, oder? Sogar direkt vor’s Haus, wenn man ein regelmäßiger Kunde ist. Soweit ist es bei mir aber noch nicht. Netterweise wurde ich aber gleich zum Einzug von einem Nachbarn informiert, dass am Samstag Morgen der Bäckerwagen im Ort hält – um Viertel nach acht ungefähr irgendwo oben im Dorf.  “Da bekomme ich noch einen kurzen Morgenlauf davor unter”, dachte ich mir am letzten Samstag. Da ich am anderen Ende des Dorfes entlanggejoggt bin, hat’s mir nicht ganz bis Viertel nach gereicht, worauf ich aus Angst, meine Brezel zum Frühstück zu verpassen, einen Sprint durch das halbe Dorf eingelegt habe. Wäre nicht nötig gewesen, da der Bäckerwagen doch eher gemütlich von Haus zu Haus fährt. Nun gut – so finde ich nach und nach heraus, wie die Dinge hier laufen. Wo ich Milch herbekomme, weiß ich mittlerweile auch. Und dass ein Mal die Woche ein mobiler Gemüsehändler in den Ort kommt, hab ich ebenfalls herausgefunden. Das ist infrastrukturmäßig ziemlich gut, wie ich finde.

Zurück zum Landleben … was mich am meisten freut, ist die Freundlichkeit der Nachbarn, und wie nett alle zu mir sind, sich bemühen, dass ich mich wohlfühle und mir Willkommensgeschenke und kleine Aufmerksamkeiten vorbeibringen. Mir ihre Hilfe anbieten und Informationen über die Abläufe geben. Das macht das Landleben bisher einfach nur großartig.

_____________________________________________________________________________

Country life means that the baker comes to you (instead of you going to the bakery). This is a great service, isn’t it? The baker’s car here even stops in front of your house, if you are a regular client. What I am not (yet). I have just been informed that on Saturday mornings, at around a quarter past eight, the baker stops somewhere up in the village. Enough time to do a short morning run, as I thought last week. As I have been running along the other end of the village, this run ended with a sprint through the village, out of fear to miss the baker and my beloved pretzel for breakfast. This wouldn’t have been necessary, as the car drives rather slowly from house to house. Anyway, I find out step by step how things work here. By now, I also know where to get my milk from. And there is a vegetable and fruit car coming to the village as well. Infrastructurewise, everything looks quite good.

Back to the country life …. what makes me most happy is the kindness of neighbours, how nice everybody is to me and trying to help me settle here. I have been given many sweet (welcome) gifts. People offer me their help and give me useful information. That has made makes country life wonderful so far.

Johannisbeeren aus dem Garten -currants from the garden

Uncategorized

Johannisbeeren

*** please scroll down for the English version of the text ***

Am Ende von meinem Garten befindet sich ein abgegrenzter Bereich, wo ein kleines Gemüsegärtchen angelegt ist. Diese Tatsache begeistert mich natürlich. Dennoch ist mir direkt beim Einzug klar geworden, dass es illusorisch ist, dass ich mich mit dem Gärtnern noch in dieser Saison beschäftige. Das Haus hält mich auf Trab, habe ich das bereits erwähnt? 😉 Derzeit bewirtschaftet eine Dame aus der Nachbarschaft den Garten, ihr habe ich auch gleich gesagt, dass sie damit für den Rest des Jahres gerne weiter machen kann. Als ich sie vor Kurzem traf, meinte sie aber, ich könne ruhig die Träuble ernten. Also bin ich umgehend zum ersten Mal bewusst in die Beete gestiegen und habe die roten Johannisbeeren vom Strauch gepflückt. Die Ernte ergab sogar ein ordentliches Schälchen. Und eine Blume als Tischdeko habe ich auch noch abgeschnitten. Was für ein Vergnügen! Johannisbeeren aus dem eigenen Garten … wieder so eines der vielen kleinen Highlights, die ich jeden Tag erleben darf.

Die Johannisbeeren gab’s dann zum Frühstück auf der Terrasse mit meiner monatlich kommenden Lieblingslektüre, die ich mir immer für einen besonderen Moment aufhebe. Wie diesen eben. Übrigens … als ich in der Runner’s World den Laufkalender für Veranstaltungen mit Blick auf einen kleineren Lauf in Baden-Württemberg durchgegangen bin, hätte ich mich fast an meinem Frühstück verschluckt, als ich sah, dass Ende August in Freudenstadt selbst der K30 Run stattfindet. Das ist doch mal ne lokale Laufveranstaltung. 30 Kilometer … ich weiß noch nicht, ob ich dafür in Form sein werde. Im Moment bin ich es jedenfalls nicht. Meine Jogging-Hausrunden sind 4,5 bzw. 6,5 km lang … diese Distanzen sprechen für sich und ich sage gerade allen, die ich treffe, dass ich einfach nur ein wenig laufe, um wenigstens ein gewisses Maß an Grundkondition zu erhalten. Aber reizen würde mich dieses Event ja schon … mal sehen, sag ich da nur für den Moment.

_____________________________________________________________________________

At the end of my garden, there is a small vegetable garden area. I am of course enthusiastic about this fact. However, I had understood when moving in that it’s illusory to believe that could take care of it this season. The house keeps me busy, did I ever mention that? 😉 At the moment, a lady from the neighborhood is cultivating the garden. I immediately told her that she could keep doing so this year. When I recently met her, she offered me to harvest the „Träuble“ (red currants). Thereupon, I went for the first time intentionally into the vegetable garden in order to collect the little berries from the bush. And I also cut off a little flower decoration for the living room table. What a pleasure! Currants from the own garden … another of these little highlights I am able to encounter on a daily basis!

I ate the currants for breakfast the next morning, on the terrasse with my favourite monthly magazine. I always keep it for a special occasion – one like this. When checking out the running calendar for small runs in the region, I couldn’t believe what I spotted: at the end of August, there will be a K30 Run taking place in Freudenstadt. That’s a truly local running event. 30 kilometres … I am not sure if I will be in shape for this. At the moment, I am definitely not. My standard running routes here are 4.5 and 6.5 k … these figures speak for themselves. And I tell everybody I meet that I just keep running a little in order to keep a basic level of fitness. But I would love to take part in this event …. Let’s see, that’s all I should say for the moment.