Das weiße Zimmer – the white room

Renovation

Hereinspaziert in das nächste fertige Zimmer! Die Idee, eines meiner Zimmer luftig und duftig ganz in weiß einzurichten, war schon früh geboren. Und in dem Zimmer, welches ich euch nun vorstelle, habe ich sie realisiert. Ich bin ganz begeistert, der Raum macht meinem bisherigen Lieblingszimmer, dem Bücherzimmer, definitiv Konkurrenz.

Erst mal der gewohnte Vorher-Nachher-Vergleich (der Heizkörper ist glaube ich der einzige Teil, der erhalten geblieben ist):

Come into the next room which is ready! The idea to decorate one room brightly, aerially and freshly completely in white, was born early on in the renovation process. And I realized it in the room which I will present you right now. I am enthusiastic about it, this room already competes with my so far favourite one, the book room.

First, the usual before-after-comparison (I think that the heating is the only thing that remained) :

Hier nochmal das fertige Zimmer, …

And here the finished room again, …

welches unter anderem über einen 3. oder gar 4. Schlafplatz verfügt durch das Schlafsofa. An dem Bild oben drüber freue ich mich enorm:

which disposes of a 3rd or even 4th sleeping place thanks to the sleeping couch. And I am happy about this beautiful picture:

Einen Schreibtisch gibt es auch. Zwar keinen Balkon, aber Gartenblick.

There’s also a desk. No balcony, but garden views.

Ein besonderes Schmuckstück ist die restaurierte Kommode, die sich bereits im Haus befand. Oben drauf ist eine Marmorplatte mit Marmor aus den 1930er Jahren.

A jewel is the renovated dresser, which has already been in the house. It is covered by a marble plate from the 1930ies.

Die Lampe oben drüber ist auch wunderschön (danke, Frau Othman!). Ich hab sie nicht richtig ablichten können mit dem Fotoapparat, am besten, ihr schaut sie euch selbst an. Jedenfalls besteht sie aus vielen herabhängenden Ketten mit Glitzersteinchen. Zumindest ist die weibliche Fraktion hier mal wieder ganz angetan 😉 Ich denke, viele andere Frauen werden es auch sein. Auch wenn der Papa nicht ganz so begeistert war im Voraus, so hat der die Lampe im Nachhinein noch mit viel Geduld und Aufputz-Kabelschacht angebracht, auch wenn es im Voraus ja viel einfacher gewesen wäre … aber da wusste ich noch nicht genau, welche Ecke das gute Stück zieren sollte.

The lamp above it is also beautiful (Thanks, Frau Othman!). I didn’t catch it properly with my camera, but you will see it if you visit. It consists of many drooping strings with glittering sontes. At least the female fraction immediately loved it 😉 And I guess many other women will do so. Dad didn’t really share this enthusiasm, but still, he mounted it with a lot of patience at a pretty late stage in the decorating phase … even if it would have been easier before. But I didn’t know before, which corner of the room this piece of art should enlighten.

Und ein eigenes Badezimmer gibt es natürlich auch. Macht schon einen Unterschied, ob ein nagelneues Badezimmer, das man für sich hat, direkt an die Zimmertüre grenzt. Oder ob man 2 Meter über den Flur laufen muss für ein älteres Badezimmer. Auch letzteres finde ich absolut tolerierbar, ersteres ist halt etwas mehr Luxus.

And there is of course an en-suite bathroom. There is a difference between having a brandnew bathroom for your own adjacent to your room. Or if you need to walk 2 meters over the hallway for an older bathroom. The latter is also tolerable for me, but the first thing is definitely more luxurious.

So viele Bilder zum Renovierungsprozess habe ich gar nicht gefunden. Das Zimmer fristete in meiner Wahrnehmung immer eher ein Schattendasein. Jedenfalls wurde im Mai diesen Jahres der Durchbruch für die Tür zum Badezimmer gemacht, welches 2 Monate später eingebaut wurde:

I didn’t find that many pics from the renovation process. I actually didn’t notice the room so much. But in may of this year, it started with a wall throughput for the bathroom which has been built in 2 months afterwards:

Vom Verspachteln und Ausprobieren des Streichputzes habe ich wenig mitbekommen, da ich zur gleichen Zeit meine ersten Schritte im Bodenverlegen in einem anderen Raum machte und Gästezimmer hergerichtet habe. Aber meine Eltern haben das auch alleine mal wieder sehr gut hinbekommen:

My parents did the scoffing and trying out the brush-on plaster pretty much on their own while I dedicated myself to floor laying in another room and preparing guest rooms. But as usual, I can let them work on their own:

Sodass ich mich dann im Anschluss meiner aktuellen Lieblingsbeschäftigung widmen und den Boden selbstständig (zumindest bis zur Türschwelle) verlegen konnte.

After that, I performed my currently favourite activity: floor laying, also in this room. 

Nochmal das Ergebnis nach dem Einrichten. An der Wand hängt ein schönes Tannenbaumgedicht auf Französisch und Letizia hat das künstlerisch umgesetzt (danke). Am Wochenende haben sowohl meine Mama als auch ich daran gedacht, dass an die Wand auch eine Sammlung aus vielen verschiedenen Bilderrahmen passen würde, was ja gerade der letzte Schrei ist, wenn man Einrichtungskataloge ansieht. Wenn ich mal Muße bekomme, probiere ich das vielleicht noch aus.

And again the final result. There’s a nice poem in French about fir trees on the wall, and Letizia painted the idea (thanks). On the past weekend, both my mom and myself, we had the idea that a collection of many small framed pictures would fit well on this wall. And this is really trendy, you can see something like this in every magazine. Maybe I will try it out one day.

Ich bin bereits mittendrin, das nächste Zimmer einzurichten, welches auch richtig schön zu werden scheint … seid gespannt!

I am already decorating the next room which also looks very promising … you can be curious!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *