Es geht Schritt für Schritt weiter – progressing step by step

Renovation

Es ist in den letzten Wochen etwas ruhiger geworden auf dem Blog hier. Das liegt daran, dass sonst viel los war. Gefühlt zu viel, vor allem unter der Woche, was mich vom Renovieren und Voranbringen meiner Unternehmung abbringt. Ich will mich wieder mehr auf mein Projekt fokussieren, auch wenn ich mich für viele andere Dinge interessiere. Umso mehr habe ich die letzten Wochenenden genossen: nach den ersten Besuchern im September und Oktober wurde es ein wenig ruhiger und der regelmäßige Besuch hieß “nur” noch “Papa” oder “Mama und Papa”. Nicht falsch verstehen, ich habe den Besuch meiner ersten Gäste wahnsinnig genossen und freue mich auch auf ganz viele weitere! Nur durch die etwas ruhigere Zeit kam ich selbst noch ein wenig zum Renovieren, wozu ich sehr motiviert bin und was auch richtig gut getan hat, da ich auch immer das Gefühl hatte, selbst bisher zu wenig mitangepackt zu haben, da es für mich dringlichere Dinge zu organisieren gab. Umso therapeutischer haben die Wochenenden ohne viel Ablenkung gewirkt. Wir waren vor allem an den zukünftigen Zimmern mit eigenem Bad zugange. So wurde die Decke im einen Zimmer nach Monaten mal wieder angebracht:

It has become quieter on this blog in the last weeks. This is due to the fact, that there have been many other things going on. It felt too much to me, particularily during the weekdays, too many things keeping me away from moving on with my venture. I want to focus more on my project again, despite being interested in many things. But I enjoyed the last weekends even more: it has become a bit quieter and the regular vistors were “only” “dad” or “mom and dad”. Don’t get me wrong, I enjoyed having my first guests very, very much and I am looking forward to having many more. But through these quieter times, I could renovate myself quite a bit, something I really wanted to do as well. Because I had this feeling to not have done enough myself in the house as there have always been more urgent tasks for me. So it was like a llittle therapy to renovate myself. We concentrated on the future guest rooms with ensuite-bathrooms. E.g. the new ceiling has been fixed months after tearing off the old one:

1

Und weiter geht es mit der Begradigung der Wände … mit sämtlichen Mitteln im Einsatz:

And it goes on with evening out the walls … with several tools:

2

Vorletztes Wochenende habe ich zum ersten Mal Streichputz ausprobiert. Ich war erst skeptisch, da dieser recht teuer ist, auch empfindlicher als Tapete, da ich mit dem Auftragen nicht vertraut war und es auch nicht auf jedem Untergrund geht. Im Zimmer unten ist er aber sehr gut getrocknet (direkt nach dem Auftragen, war ich mir sicher, dass da Flecken bleiben) und es ging echt fix und sieht schön aus. Also doch nicht so schlecht an manchen Orten.

Und der Boden wurde direkt danach auch rausgerissen, damit ich mich meiner neuen Lieblingsbeschäftigung beim Renovieren widmen konnte…

On the penultimate weekend, I have tried out brush-on plaster for the first time. I have been quite sceptical in the beginning, as it is relatively expensive, more easily damageable than wallpaper, further I didn’t know how to brush it on and it does not work on every surface. Directly after applying it, I was sure it wouldn’t dry out spotlessly. But this assumption turned out wrong – it worked, it was a fast process and it looks nice. So, not a bad option at all at some places.

And the old floor was removed directly afterwards, so that I could turn to my new favourite renovation activity…

3

Dem Bodenverlegen. Das Prinzip ist recht einfach, wenn es keine Komplikationen wie krumme Wände oder Türschwellen gibt. Und man sieht so schnell einen so schönen Fortschritt. Ich bin begeistert. Nachdem ich den Tag in der Hocke verbracht habe (und nicht auf den Knien), hatte ich unglaublichen Muskelkater in den Oberschenkeln (nicht vergleichbar mit jeglicher läuferischer Aktivität). Und fühlte mich mental aber wie nach einer Therapie … einfach mal einen Tag lang nur einer Aktivität nachgehen und nicht durch alles mögliche drausgebracht werden.

Laying floors. The principle is pretty simple, if there are no complications like uneven walls or doorsteps. And you can see some progress really fast. Having spent one entire day in a squat position (and not on my knees), I had completely sore thigh muscles the next day. Not comparable to any running related activity. But mentally, I felt like after a therapy… just dedicating myself to only one activity for one day without being disturbed.

4

Die Sonntagmorgenläufe sind bei uns zu einem festen Ritual geworden.

The Sunday morning runs have become a fixed ritual.

5

Kaffeepausen auch. Scheint die Sonne im Schwarzwald, wenn es am Bodensee Nebel hat, ist der Papa glücklich. Auch wenn er den ganzen Tag am Schaffen ist 😉 . Also brauche ich wirklich kein schlechtes Gewissen zu haben.

Und Igelsberg ist wirklich ein SEHR sonnenverwöhnter Ort.

Regular coffee breaks as well. If the sun shines in the Black Forest while it’s foggy at the lake of Constance, daddy is happy. Even if he works all day long 😉 So I really don’t have to feel guilty.

And Igelsberg is a TRULY VERY sunny place.

6

Und zur Not werden die Pause in die gemütliche Garage verlegt, geht auch:

A break inside the cozy garage works as well:

7

Ich bin gerade am Einrichten von zwei Zimmern, die glaube ich wunderschön werden, und am Übersetzen der Webseite. Sprich, ich habe bald viele neue Dinge, die ich auf dem Blog vorstellen kann. Ein Ausblick (geplante Eröffnung etc.) gibt’s auch bald und eventuell habe ich auch Muße, einen meiner vielen Gedanken mal wieder aufzuschreiben.

I am currently decorating two rooms which I think will look very beautifully. And I am translating the website. So, I will soon have to present new things on the blog. I will give an outlook (planned opening etc.) will follow soon as well and maybe I will feel like writing down one of my many thoughts as well.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *