The first swim

Black Forest, Sports

IMG_1952

Da ich am Bodensee groß geworden bin (auch Seekind oder Wasserratte genannt), hat mir immer was gefehlt, wenn ich irgendwo ohne Wasser in der Nähe gewohnt habe. Das Meer ist natürlich am beeindruckendsten, aber ich bin auch schon mit einem See in der Nähe mehr als zufrieden (und zur Not wirkt auch das Geplätscher eines Springbrunnens schon beruhigend). Zum Glück wohne ich nun sehr nahe der Nagoldtalsperre, einem Stausee aus den 70er Jahren, der sich auch zu einem Naherholunsgebiet entwickelt hat. Mit Waldpanorama. Der Sommer 2015 war ja spitze  bzw. ist er es immer noch, also war ich ein paar Mal dort, sowohl zur Erfrischung als auch um nach Monaten mal wieder ein paar (eher erbärmliche) Kraulversuche zu starten. Aber man kann auch schön um das Ufer der 3 km lange Nagoldtalsperre flanieren oder auch joggen. Oder darauf segeln oder Kajak fahren. Auf jeden Fall ein schöner Ort, der die Umgebung hier noch attraktiver macht. Dass man hier toll Laufen, Radfahren oder Wandern kann, habe ich ja bereits öfter erwähnt. Ist also für jeden was dabei, angefangen vom Triatlethen im Training, zum Freizeitsportler bis zum ruhesuchenden Wanderer. Hab ich jetzt zu offensichtlich Werbung für die Region gemacht? 😉 Ich hoffe, dass das nicht der Fall ist, ist nur mein Enthusiasmus.

_____________________________________________________________________________

Having grown up at the lake of Constance (hence a lake-kid oder water rat), I have always missed the water when I lived somewhere with no access to such a place. Being close to the sea is obviously the greatest thing, but I am already satisfied with small lakes (or just a fountain in a garden has a calming effet on me). Now, I am living very close to the Nagoldtalsperre, an artificial reservoir and local recreation area at the same time. Beautifully surrounded by – guess what – trees. As the summer in 2015 has already been great and it still is, I have been going for a few swims in there to get a refreshment and try crawling again after a month-long break (it must have looked rather miserably). But you can also jog or stroll along the 3 km long waterside. Or sail or kayak on it. A nice spot nearby that makes the area even more attractive. I have already mentioned that you can run and bike here. So, there’s something for everybody, starting from the triathlete in training, to the hobby sportspeople or just the hiker searching for peace and quiet. Did I now advertise this region in a too obvious way? 😉 I hope that this is not the case, it’s just my enthusiasm.

Swim 1

early in the morning

Swim 2

and in the evening

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *