Wandern im Nationalpark – hiking in the national park

Black Forest, Sports

1

Nachdem meine letzten Gäste mir von ihrer Wanderung im Nationalpark über den Karlsruher Grat und zum Edelfrauengrab und den Wasserfällen vorgeschwärmt haben, bekam ich ja große Lust, auch wandern zu gehen. Den vergangenen Sonntag nutzte ich spontan, um die gleiche (hier ausgeschriebene) Tour zu machen.

Zu Beginn eine frische Morgenstimmung im Wald:

After my last guests told me about their great hike in the national park over the “Karlsruher ridge” and to the “Edelfrauengrab” and the waterfalls, I wanted to go hiking as well. And that’s what I did last Sunday, to do the same tour (which is described here).

First, the fresh and silent morning in the forest:

2

Als ich einmal falsch abbog, entdeckte ich ein paar stachelige Kugeln auf dem Boden. Zunächst musste ich an Seeigel denken, da ich am Vorabend eine Doku über die Provence gesehen hatte, wo Seeigel als Spezialität gelten. Franzosen eben, wie man sowas essen kann, genauso wie Froschschenkel, ist mir echt schleierhaft, vor allem wenn ein Land so tollen Ziegenkäse produzieren kann… egal.

Zurück zum Thema. Ein paar Minuten später fiel der Groschen und mir wurde klar, dass es sich um Esskastanien handeln müsse. Also begann ich zu sammeln, um mir abends eine Maroni-Suppe zubereiten zu können.

Und ab jetzt werde ich mich für ein Foto auch öfter mal auf den Boden legen:

When I once took the wrong way, I discovered some spiny balls on the ground. I first had to think of sea urchins, which were mentioned in a documentary on the Provence I had watched the night before. They are dealt as a great speciality there. French people … I don’t undertand at all how you can eat such things, just as frog’s legs, especially if a country produces such amazing goat cheese… never mind.

Back to the topic. A few minutes later, the penny dropped and I realized that the balls must be chestnuts. I started to collect them to make maroni soup in the evening.

And from now on, I will lay on the floor more often for a picture:

3

Danach die Wasserfälle. Schön, aber total überfüllt an einem Sonntag Mittag.

Then the waterfalls. Beautiful, but a too crowded place on a Sunday afternoon.

4

Und nun das Highlight: der Karlsruher Grat. Ich kann bestätigen, was mir gesagt wurde: man sollte trittsicher und schwindelfrei sein. Aber wenn das der Fall ist, dann kann man hier ein wenig klettern, was richtig Spaß macht (nur: ein paar weniger Maroni im Rucksack hätten es aber auch getan, dachte ich mir, als ich am Berg hing). Und wenn ich das sage, dann kann es nicht zu anspruchsvoll sein 😉

And now the highlight: der Karlsruher Grat. I can confirm that you should be sure-footed and free from giddiness for this. But if you are, you will enjoy this. Just as I did (I just wished I had collected a little less chestnuts, feeling their weight in my backpack when hanging on the hill). And if I say this, it can’t be too hard 😉 

5

Die Ausblicke sind ein Traum um diese Jahreszeit.

The views are georgeous at this season.

6

Danach war ich schon etwas fertig. Es ging aber noch den letzten Anstieg hoch…

I have been a little tired afterwards. The last uphill part…

7

bis die Wanderung dann nach den anspruchsvollen Auf- und Abstiegen und Kletterpartien auf breiten, flach abfallenden Wanderwegen ausklingt. Mit ebenfalls wunderschönen Landschaftsbildern:

before the hike ended after the challenging up and down and climbing parts with a comfortable, slightly descending path. Also marvellous landscape pictures: 

8

9-0

Der Nationalpark hat echt einiges zu bieten. Auch wenn ich noch nicht oft dort war, immerhin habe ich es am Sonntag geschafft. Und ich komme wieder.

The national park definitely has a lot to offer. I had aimed to go there more often, but at least I made it this time. And I will be back. 

9-1

Und es sieht immer noch so aus, als würde ich alles andere machen als Renovieren. Das stimmt aber nicht. Ich bin fleißig am Kleinmöbelstücke bauen und Einrichten des ersten Raumes mit eigenem Badezimmer. Und die Frühstücksräume sind nun auch wirklich, wirklich fast fertig. Ich warte nur noch auf eine Lampe, dann zeige ich sie (hoffentlich nach dem nächsten Wochenende).

And it still looks like I’d be doing everything but renovating. Not true! I am building little furniture pieces and am decorating the first room with its own bathroom. And the breakfast rooms are really almost done. I am only waiting for one lamp, then I will show them to you (hopefully after the coming weekend).

4 thoughts on “Wandern im Nationalpark – hiking in the national park

  1. Ein! Traum! Ich höre ab sofort auf, den Schwarzwald als “Mittelgebirge” zu unterschätzen… Danke fürs Mitnehmen!
    Maroni finde ich derzeit direkt vor meiner Haustür… ein herrlicher Genuss, wenn man sie Stück für Stück eingesammelt hat!

    1. Es sind zwar nicht die Alpen, aber der Schwarzwald wird seinem Namen als größtes zusammenhängendes Mittelgebirge in Deutschland gerecht. Und man kann hier einiges erleben, ja!
      Maroni direkt vor der Haustür klingt ja noch besser als im Wald sammeln 🙂
      Gruss,
      Sarah

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *